Biopflanzenmarkt auf dem Dietlinger Dorfplatz wurde auf Anhieb zu einem Erfolg

2020 20 ZG Biopflanzenmarkt04Allmählich kehrt das Leben zurück in die Städte, die Ladengeschäfte sind, unter der Berücksichtigung der Corona-Hygieneverordnung wieder umfassend geöffnet. Dies ist vor allen Dingen für die Wirtschaft und die damit verbundenen Existenzen von großer Bedeutung. Mindestens von ebenso großer Bedeutung ist aber auch die Rückkehr zur Normalität im dörflichen Bereich. „Hier, wo sonst in Vereinen und auf Festen die sozialen Kontakte gepflegt und das Leben gelebt wird ist es wichtig, dass sich die Menschen wieder begegnen können“, meint Susanne Nittel Vorstandsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins Dietlingen.

Als erster Kelterner Verein haben die Hobbygärtner, unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Kontaktbeschränkungen einen Schritt in diese Richtung getan und am vergangenen Freitag erstmals in der 119-jährigen Vereinsgeschichte einen Biopflanzenmarkt auf dem Dietlinger Dorfplatz organisiert.

Das Interesse der Bevölkerung war dabei mindestens so groß, wie das Interesse der Besucher an einem Blickkontakt oder ein paar Worten auf Distanz durch den Mund- und Nasenschutz zu alten Freunden und Bekannten.
Insgesamt zwölf Vereinsmitglieder waren im Einsatz um bei der dreistündigen Aktion über 700 Bio-Pflanzlinge von Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini, Kürbis und sogar Wassermelone an den Mann oder die Frau zu bringen. Am Morgen hatten Armin und Susanne Nittel zusammen mit Werner Zink die kräftigen Pflanzlinge in verschiedenen Wachstumsstadien und mit großem Wurzelballen, von der Bio-Gärtnerei Natterer in Vaihingen/Enz abgeholt. Das vor Ort-Team um Christiane Bischoff hat die Pflanzen sofort versorgt und ihnen Wasser und Schatten gespendet. An acht, auf dem Dorfplatz im Kreis aufgestellten Stationen konnten die Interessieren wählen.
2020 20 ZG Biopflanzenmarkt04An acht, auf dem Dorfplatz im Kreis aufgestellten Stationen konnten die Interessieren wählen. Dabei durften sich höchstens zwei Besucher gleichzeitig am Stand aufhalten. Darauf und auf die Einhaltung der Hygienevorschriften wurde peinlichst geachtet.

Während der Einlass-Wartezeit zum ersten Biopflanzenmarkt des OGV Dietlingen auf dem Dorfplatz gab’s auch herzliche und heitere Dialoge wie hier (v.l.) zwischen Irene Schlittenhardt und Anette Kraus.

Trotz aktuellem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wurde den Käufern empfohlen mit dem Auspflanzen bis zum 15. Mai, dem letzten Tag der Eisheiligen, zu warten. Ob sich die Gartenfreunde und Biogemüse-Liebhaber an diese Empfehlung gehalten haben und welche Erfolge beim Anbau der Pflanzen erzielt wurden darüber kann man sich spätestens beim Markt im kommenden Jahr unterhalten.

Auf Grund der großen Resonanz hat sich der Verein, der auch auf eine Vielzahl jüngerer Mitglieder blicken kann, dazu entschlossen die Aktion alljährlich anfangs Mai zu wiederholen. Ein Austausch mit Gleichgesinnten im Vereinsheim oberhalb von Dietlingen, das üblicherweise über die Sommermonate sonntags geöffnet hat, wird wegen Corona nicht möglich sein, da das Vereinsheim nicht öffnet. Auch das traditionelle Sommerfest, das in diesem Jahr für den 14. August geplant war wird aufgrund gesetzlicher Vorgaben nicht stattfinden. Aber die Verantwortlichen tragen sich aktuell noch mit dem Gedanken das Fest anfangs September durchzuführen, sofern dies praktikabel sei. Weitere Einzelheiten hierzu, sowie zum gesamten Vereinsgeschehen seien aktuell auch auf der Homepage des Vereins
www.ogv-dietlingen.de zu finden.