Bürgermeister Bochinger besucht die Firma EVE Ernst Vetter GmbH im Industriegebiet Dammfeld

D Vetter Bgm Bochinger P1040065Trotz Umsatzeinbrüchen konnten alle Stamm-Arbeitsplätze erhalten werden: Das ist die gute Nachricht, die Bürgermeister Steffen Bochinger bei seinem Firmenbesuch bei „EVE Ernst Vetter“ mitnahm. Damit setzte der Kelterner Bürgermeister seine Serie der Firmenbesuche fort, die das Ziel haben, sich über die aktuelle Situation der Unternehmen zu informieren. Geschäftsführer Dennis Vetter, beschrieb in kurzen Sätzen die Entwicklung seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr. Er zeigte sich zuversichtlich in Bezug auf das zweite Halbjahr und darin, mit dem Neubau der Produktionsstätte auf dem gegenüberliegenden Grundstück im Herbst beginnen zu können.

Das Unternehmen, das seit 2018 hier in Keltern ansässig ist, produziert überwiegend Polier- und Schleifinstrumente für die Dental-, Schmuck- und Kosmetikindustrie. Als Familienunternehmen kann es auf eine lange Tradition zurückblicken, wie Dennis Vetter beim Firmenbesuch des Bürgermeisters aufzeigte. Bereits im Jahr 1925 gründeten Ernst und Arthur Vetter die „Zahnfabrik Vetter OHG“ in Pforzheim, die zunächst Zahnkronen herstellte. In den 1960er Jahren entwickelte dann Hermann Vetter, in der dritten Generation, die ersten Polierinstrumente und konzentrierte sich fortan auf deren Weiterentwicklung. So wurden in den Folgejahren für die unterschiedlichsten Materialen die passenden Polier- und Schleifwerkzeuge zur optimalen Oberflächenbearbeitung entwickelt. 2005 stieg Sohn Dennis mit in die Geschäftsführung ein und leitet nun in der vierten Generation das Unternehmen. Seither wurde das Sortiment mehrfach erweitert und das Unternehmen auf Expansionskurs gehalten. Mittlerweile finden sich in über 80 Ländern die Qualitätsprodukte aus Keltern.